Online-Seminare für Ärzt*innen in Weiterbildung

Aufgrund der CoVid-19-Pandemie müssen wir leider alle Präsenz-Seminare bis auf Weiteres absagen! Übergangsweise bieten wir einige der geplanten Inhalte im Rahmen von Online-Seminaren an - dann für alle ÄiW aus ganz Niedersachsen und Bremen.
(Bei den mit AhF gekennzeichneten Online-Seminaren unterstützt uns die Akademie für hausärztliche Fortbildung Bremen!)

Diese Online-Seminare sind kürzer (ca. 90-120 Min.), finden bei entsprechender Nachfrage aber auch mehrfach statt! 
Aus diesem Grund lassen wir auch bereits 'gelaufene' Seminare auf der Seite stehen - so könnt Ihr Euer Interesse für bestimmte Themen bekunden.

Bitte meldet Euch an - die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Nach erfolgter Anmeldung erhaltet Ihr weitere Informationen zur Durchführung. I.d.R. am Tag vor dem Online-Seminar, um auch noch Nachzügler*innen mit zu berücksichtigen.

Bitte sagt rechtzeitig ab, wenn Ihr doch nicht könnt - dann können wir den Platz ggf. neu vergeben!


Herausforderung Depression • Ausgebucht

Das Thema Depression ist ein häufiger Beratungsanlass in der Hausarztpraxis. Hausärzt*innen sind oft die ersten Ansprechpartner für die Betroffenen und spielen eine entscheidende Rolle in der Behandlung und Koordination dieser Erkrankung.
Im Webinar werden folgende Schwerpunktfragen beantwortet:

Wie erkenne ich Patient*innen mit Depression?
Welche wichtigen Differentialdiagnosen muss ich berücksichtigen?
Wie sehen die ersten Schritte in der Behandlung aus und wo sind die Grenzen in der hausärztlichen Versorgung?

17.06.2020 (16:30 bis 18:00 Uhr)

Schutz vor Über- und Unterversorgung: gemeinsam entscheiden (abends, mit AhF) • Ausgebucht

Deutschland ist ein reiches Land - die Kapazitäten,so lernen wir aus der Corona-Krise, sind im internationalen Vergleich hoch .
Weil aber die Steuerungs-Mechanismen eines Primärarzt-Systems fehlen, gibt es hierzulande eine teils extreme Überversorgung. Interessanterweise existiert diese Überversorgung eng neben einer Unterversorgung. Die DEGAM hat aus einer Reihe von Leitlinien Empfehlungen destilliert, die am ehesten zum Abbau von Über- und Unterversorgung beitragen können.

17.06.2020 (19:30-21:30 h)